Woher wissen wir, wer wir sind? Was, wenn wir unsere Wurzeln gar nicht kennen und merken, dass unsere Identität viel komplexer ist als gedacht? Jackie Kay stellt sich in Red Dust Road (Picador, 2010) genau diese Fragen im Licht ihrer eigenen Adoptionsgeschichte.


“You are part fable, part porridge.”
(Red Dust Road von Jackie Kay)


Was haben Identität, Adoption und Porridge miteinander zu tun? Für Jackie Kay jede Menge. Die Antwort findet ihr in unserer aktuellen Folge.

Jackie Kay wächst mit ihren Adoptiveltern in Glasgow auf. Von Kindheit an träumt sie von der Liebesgeschichte ihrer leiblichen Eltern, wer sie waren, wie sie sich trafen und warum sie sie zur Adoption freigaben. Als Jackie erwachsen wird und selbst ein Kind erwartet, will sie sich auf die Suche nach der Realität hinter diesen Geschichten machen. Sie lernt dabei viel über sich selbst, aber auch über das Thema Identität an sich: Dass unsere Identität kein einheitliches Bild ergibt, sondern eher einem Mosaik entspricht, zusammengesetzt aus Geschichten, Erfahrungen und Begegnungen.

In unserer aktuellen Folge geht es um Jackie Kays autobiographisches Buch Red Dust Road (Picador 2010). Wir sprechen über Adoption und wie Identität konstruiert wird … alles im Licht der Lebensgeschichte einer besonderen Frau.

In dieser Folge sprechen

avatar
Julia
avatar
Sophia

Vorschau & Kontakt

Schaut auf unserem Instagram-Profil vorbei oder schickt uns einfach eine Email an plaudern@diebuch.at. Bis zum nächsten Mal!